Unsere Referenzzentralen & Labors

Nationales Referenzlabor für durch Lebensmittel übertragbare Viren

Viren, die über Lebensmittel übertragen werden können, rücken zunehmend in den Fokus des öffentlichen und wissenschaftlichen Interesses. Viren können sich zwar auf Lebensmitteln nicht vermehren, sind aber auf ihnen sehr stabil und bereits die Aufnahme kleinster Mengen kann zu Erkrankungen führen. 

Noroviren (Auslöser von heftigem Erbrechen und Durchfall),  und Hepatitis A-Viren gelangen fast ausschließlich durch Kontaminationen mit menschlichen Ausscheidungen auf Lebensmittel, wobei dies mit Hilfe geeigneter hygienischer Maßnahmen verhindert werden kann. Lebensmittel, die in der Produktion mit kontaminiertem Wasser in Kontakt kommen und vor dem Verzehr keinem Erhitzungsschritt unterworfen werden, bergen ein hohes Risiko für die Konsumentin bzw. den Konsumenten.
Im Gegensatz dazu kann das Hepatitis E-Virus in lebensmittelliefernden Tieren vorkommen, ohne dass diese erkranken, und über daraus hergestellte Lebensmittel auf den Menschen übertragen werden. 

Unsere Leistungen

Das NRL für durch Lebensmittel übertragbare Viren führt im Rahmen seiner Aufgaben Untersuchungen zum Nachweis und zur Charakterisierung von Viren in Lebensmitteln durch. Hierbei werden vor allem sensitive und spezifische molekularbiologische Methoden eingesetzt. Aufgrund der oft geringen Viruskonzentration und des Vorhandenseins von Inhibitoren in verschiedenen Lebensmitteln, die den Virus-Nukleinsäure-Nachweis mittels PCR-Analyse behindern können, ist oft eine aufwändige und an die spezifische Probenmatrix angepasste Aufarbeitung der Proben notwendig. 

Im Austausch mit dem EURL wird die Analytik auf dem neuesten Stand gehalten.

Leitung

Johann Ladstätter

Aktualisiert: 04.05.2022

Jump to top
X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.