Unsere Referenzzentralen und Labors

Nationales Referenzlabor für Bienenkrankheiten

Das Nationale Referenzlabor für Bienenkrankheiten ist in der Abteilung Bienenkunde und Bienenschutz der AGES angesiedelt. Der Aufgabenbereich des Referenzlabors umfasst die Untersuchung auf anzeigepflichtige und nicht anzeigepflichtige Krankheiten sowie Schädlinge der Honigbienen. Weitere Aufgaben beinhalten das Mitwirken in nationalen und internationalen Forschungsprojekten sowie Beratungs- und Schulungstätigkeiten im Bereich der Bienengesundheit und Bienenkunde. Das Nationale Referenzlabor für Bienenkrankheiten steht im Zuge seiner Tätigkeit in gutem Austausch mit europäischen Institutionen im Bereich der Bienengesundheit. Vor allem die Zusammenarbeit mit dem EU-Referenzlabor für Bienengesundheit und dem europäischen Netzwerk der Nationalen Referenzlaboratorien fördert den Informationsaustausch und unterstützt sowohl die Neuetablierung als auch die Weiterentwicklung von Methoden im Bereich der Bienengesundheit.

Unsere Leistungen

  • Amtliche Untersuchungen auf anzeigepflichtige Bienenkrankheiten und -schädlinge
  • Private Untersuchungen auf Bienenkrankheiten und -schädlinge

Amtliche Untersuchungen

Die Anzeigepflicht gemäß EU-Tiergesundheitsrecht VO (EU) 2016/429 (AHL = Animal Health Law)  gilt für:

  • Befall mit Varroa spp. (Varroose)
  • Befall mit Aethina tumida (Kleiner Bienenbeutenkäfer)
  • Amerikanische Faulbrut
  • Befall mit Tropilaelaps spp.

Die Anzeige ist unverzüglich bei der je nach Standort des betroffenen Bienenstandes zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde (= Bezirkshauptmannschaft oder Magistrat) zu erstatten. Die Amtstierärztinnen und Amtstierärzte ordnen in weiterer Folge die Inspektion und Probenahme durch die Bienensachverständigen an oder führen diese selbst durch, tragen die Daten in das Veterinärinformationssystem (VIS) ein und leiten die Proben an die Abteilung Bienenkunde und Bienenschutz als zuständige Untersuchungsstelle weiter.

Details zu Probenahme, Probenumfang, Verpackung und Versand von amtlichen Proben entnehmen Sie bitte dem im Downloadbereich erhältlichen Merkblatt "Einsendung von amtlichen Proben".

Private Probeneinsendung

Bei privaten Aufträgen den Proben einen schriftlichen Untersuchungsauftrag (Formular: "Privater Untersuchungsauftrag") beilegen und die Proben einsenden an:

AGES Institut für Saat- und Pflanzgut, Pflanzenschutzdienst und Bienen
Abteilung Bienenkunde und Bienenschutz
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien

Klicken Sie bitte hier für eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung.

Alternativ können Proben werktags auch persönlich während folgender Zeiten abgegeben werden: Montag bis Donnerstag von 9-12 und 13-15 Uhr sowie Freitag von 9-12 Uhr bzw. nach Vereinbarung unter der Telefonnummer +43 50 555-33127.
Details zu Probenarten, Probenumfang, Verpackung und Versand entnehmen Sie bitte dem im Downloadbereich erhältlichen Merkblatt "Einsendung von privaten Proben". Weiters finden Sie dort unsere Preisliste für Untersuchungen auf Bienenkrankheiten und -schädlinge sowie Honig-Pollenanalysen. 

Leitung

DI Hemma Köglberger

Aktualisiert: 07.02.2022

Jump to top
X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.